matomo

Getrennt
IP-Adresse

54.211.101.93

Internet-Provider
us

Amazon Technologies Inc.

Nicht sicher

Ihr Internet-Provider kann überwachen, was Sie online tun.

Offenlegung der persönlichen Daten von Tele2-Kunden auf der Suche nach Piraterie

Maximilian Holm, Über uns Online-Datenschutz

Anfang Februar sprachen wir über die erneute Jagd auf schwedische Filesharing-Piraten, und wir sagten voraus, dass sie aus verschiedenen Gründen erfolgreicher sein würde als der letzte Versuch von Spridningskollen im Herbst 2016. Wir erwähnten auch, dass wir vermuteten, dass das Urteil gegen Bredband 2 (Bredbandsbolaget) im Februar bald dazu führen würde, dass allen großen Internet-Providern in Schweden ähnliche Anforderungen auferlegt würden.

mobilmast

Es scheint nun, als würde unsere Vorhersage Wirklichkeit werden, da Tele2 nun der nächste Internet-Provider ist, der gezwungen ist, Informationen über seine Kunden zur Verfügung zu stellen. Breakit berichtet, dass Tele2 in einem Urteil des Patent- und Marktgerichts vom Mittwoch, dem 8. März 2017, gezwungen sein wird, eine Geldstrafe von 200.000 SEK zu zahlen, wenn sie nicht die Namen von Kunden hinter verschiedenen IP-Adressen mutmaßlicher Filesharer preisgeben.

Das Urteil besagt, dassTele2 wird angewiesen, dem Urheberrecht die aktuellen Informationen innerhalb eines Monats nach Rechtskraft des Gerichtsurteils zur Verfügung zu stellen.

Dies bedeutet, dass Tele2, sofern Tele2 nicht gegen das Urteil Berufung einlegt, gezwungen sein wird, Informationen über die Kunden offenzulegen, die die verdächtigen IP-Adressen benutzt haben. Das neue Urteil gegen Tele2 liefert weitere Hinweise darauf, dass die Auffassung des schwedischen Justizsystems in Bezug auf Filesharing und Anonymität mit den Urheberrechtsinhabern im Einklang zu stehen scheint. Es scheint daher nur eine Frage der Zeit zu sein, bis alle schwedischen Internet-Provider gezwungen sind, Informationen über ihre Kunden offenzulegen.

Das Patent- und Marktgericht führt weiter aus: "Es ist nur eine Frage der Zeit, bis alle schwedischen Internetanbieter gezwungen sind, Informationen über ihre Kunden offenzulegen:

das Interesse des Urheberrechtsinhabers am Zugang zu den Informationen überwiegt alle widersprüchlichen Interessen, einschließlich des Interesses des Einzelnen, anonym zu bleiben.

So scheint es, dass immer mehr Einschränkungen der persönlichen Integrität von der Justiz und den Internet-Providern umgesetzt werden. Immer mehr Menschen sprechen jetzt über VPN-Dienste und andere Sicherheitswerkzeuge, um im Internet anonym zu bleiben, und schauen darauf. Was ist als nächstes zu erwarten?

Maximilian Holm