matomo

Transparenzbericht: Februar 2020

David Wibergh, Über uns Status- & Transparenzberichte

Dies ist der monatliche Transparenzbericht für Februar 2020. OVPN hatte im Laufe des Monats drei geplante Dienstunterbrechungen und keine ungeplanten Dienstunterbrechungen.

Zusammenfassung

Während des gesamten Monats Februar hatten unsere VPN-Server eine Betriebszeit von über 99,5 %. Insgesamt wurden auf den OVPN-Servern 4421,7 TB Daten verschlüsselt und anonymisiert.

Im Februar erhielten wir 396 Anfragen.

  • Davon entfielen 396 auf den DMCA.

Da wir ein No-Log-VPN sind, haben wir niemals solche Informationen herausgegeben.

Nachfolgend finden Sie die Verkehrs- und Betriebszeitstatistiken aus unseren aktuellen Rechenzentren.

VPN-Server in Sydney, Australien

Unser Rechenzentrum in Sydney verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 12 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze lag bei 127 Mbit/s, was 13% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 56 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 6% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 3,6 TB Daten von den VPN-Servern in Sydney verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Sydney hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Toronto, Kanada

Unser Rechenzentrum in Toronto verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 48 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze lag bei 251 Mbit/s, was 25% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 123 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 12% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 14,2 TB Daten von den VPN-Servern in Toronto verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Toronto hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Zürich, Schweiz

Unser Rechenzentrum in Zürich verfügt über 3 VPN-Server und eine maximale Kapazität von 3 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 187 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 788 Mbit/s, was 26 % der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 443 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 15% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 56 TB Daten von den VPN-Servern in Zürich verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Zürich hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Frankfurt, Deutschland

Unser Rechenzentrum in Frankfurt verfügt über 2 VPN-Server und eine maximale Kapazität von 2 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 140 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze lag bei 590 Mbit/s, was 30 % der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 284 Mbit/s, was bedeutet, dass in 95% der Zeit die Verkehrslast unter 14% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt 41,4 TB Daten wurden von den VPN-Servern in Frankfurt verschlüsselt und anonymisiert.

Das Frankfurter Rechenzentrum hatte im Februar eine Betriebszeit von 99,7%.

VPN-Server in Kopenhagen, Dänemark

Unser Rechenzentrum in Kopenhagen verfügt über 2 VPN-Server und eine maximale Kapazität von 2 Gbit/s. Die Verschlüsselung und Anonymisierung der Daten erfolgte durch die VPN-Server in Stockholm. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 86 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze lag bei 464 Mbit/s, was 23% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 223,2 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 11% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 25,6 TB Daten von den VPN-Servern in Kopenhagen verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Kopenhagen hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Madrid, Spanien

Unser Rechenzentrum in Madrid verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 53 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 579 Mbit/s, was 58% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 173,2 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 17% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 15,5 TB Daten von den VPN-Servern in Madrid verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Madrid hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Helsinki, Finnland

Unser Rechenzentrum in Helsinki verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 92 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 554 Mbit/s, was 55% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 275,2 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95 % der Zeit unter 28 % der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt 27 TB Daten wurden von den VPN-Servern in Helsinki verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Helsinki hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Paris, Frankreich

Unser Rechenzentrum in Paris verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 10 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 161 Mbit/s, was 16% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 37 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 4% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 3 TB Daten von den VPN-Servern in Paris verschlüsselt und anonymisiert.

Das Pariser Rechenzentrum hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in London, Großbritannien

Unser Rechenzentrum in London verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 51 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze lag bei 320 Mbit/s, was 32% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 151 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 15% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 15,3 TB Daten von den VPN-Servern in London verschlüsselt und anonymisiert.

Das Datenzentrum in London hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Amsterdam, Niederlande

Unser Rechenzentrum in Amsterdam verfügt über 5 VPN-Server und eine maximale Kapazität von 5 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 1389 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 3079 Mbit/s, was 62% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 2085,6 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 42% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 414,2 TB Daten von den VPN-Servern in Amsterdam verschlüsselt und anonymisiert.

Das Amsterdamer Rechenzentrum hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Oslo, Norwegen

Unser Rechenzentrum in Oslo verfügt über 3 VPN-Server und eine maximale Kapazität von 3 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 140 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 612 Mbit/s, was 20% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 327,6 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 11% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 42 TB Daten von den VPN-Servern in Oslo verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Oslo hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Göteborg, Schweden

Unser Rechenzentrum in Göteborg verfügt über 12 VPN-Server und eine maximale Kapazität von 10 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 2035 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze lag bei 4408 Mbit/s, was 44% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 3732,25 Mbit/s, was bedeutet, dass in 95% der Fälle die Verkehrslast unter 37% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden von den VPN-Servern in Göteborg 608,8 TB Daten verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Göteborg hatte im Februar eine Betriebszeit von 99,9%.

VPN-Server in Malmö, Schweden

Unser Rechenzentrum in Malmö verfügt über 15 VPN-Server und eine maximale Kapazität von 10 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 3254 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze lag bei 6721 Mbit/s, was 67% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 4962,95 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Fälle unter 50% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 972,1 TB Daten von den VPN-Servern in Malmö verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Malmö hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Stockholm, Schweden

Unser Rechenzentrum in Stockholm verfügt über 28 VPN-Server und eine maximale Kapazität von 28 Gbit/s. Die Verschlüsselung und Anonymisierung wurde von den VPN-Servern in Helsinki durchgeführt. Im Monat Februar belief sich die Verkehrslast auf durchschnittlich 6977 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze lag bei 12517 Mbit/s, was 45% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 10585,3 Mbit/s, was bedeutet, dass in 95% der Fälle die Verkehrslast unter 38% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 2084,8 TB Daten von den VPN-Servern in Stockholm verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Stockholm hatte im Februar eine Betriebszeit von 99,9%.

VPN-Server in Sundsvall, Schweden

Unser Rechenzentrum in Sundsvall verfügt über 5 VPN-Server und eine maximale Kapazität von 10 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 155 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 672 Mbit/s, was 7% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 363,6 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 4% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 39,3 TB Daten von den VPN-Servern in Sundsvall verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Sundsvall hatte im Februar eine Betriebszeit von 99,8%.

VPN-Server in Singapur, Singapur

Unser Rechenzentrum in Singapur verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 16 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 289 Mbit/s, was 29% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 73,85 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 7% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 4,8 TB Daten von den VPN-Servern in Singapur verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Singapur hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Atlanta, USA

Unser Rechenzentrum in Atlanta verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 7 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze lag bei 119 Mbit/s, was 12% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 26,85 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Fälle unter 3% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 2 TB Daten von den VPN-Servern in Atlanta verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Atlanta hatte im Februar aufgrund der in unserem Vorfallsbericht beschriebenen Probleme eine Betriebszeit von 93,1%.

VPN-Server in Chicago, USA

Unser Rechenzentrum in Chicago verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 19 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 179 Mbit/s, was 18% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 64 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 6% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 5,5 TB Daten von den VPN-Servern in Chicago verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Chicago hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in Dallas, USA

Unser Rechenzentrum in Dallas verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 9 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 142 Mbit/s, was 14% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 46,7 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 5% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 2,8 TB Daten von den VPN-Servern in Dallas verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Dallas hatte im Februar eine Betriebszeit von 99,8%.

VPN-Server in Los Angeles, USA

Unser Rechenzentrum in Los Angeles verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 50 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 368 Mbit/s, was 37% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 122,85 Mbit/s, was bedeutet, dass in 95% der Zeit die Verkehrslast unter 12% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 14,9 TB Daten von den VPN-Servern in Los Angeles verschlüsselt und anonymisiert.

Das Datenzentrum in Los Angeles hatte im Februar eine Betriebszeit von 99,9%.

VPN-Server in Miami, USA

Unser Rechenzentrum in Miami verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 20 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze lag bei 331 Mbit/s, was 33% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 66,8 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Fälle unter 7% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 6,1 TB Daten von den VPN-Servern in Miami verschlüsselt und anonymisiert.

Das Rechenzentrum in Miami hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

VPN-Server in New York, USA

Unser Rechenzentrum in New York verfügt über einen VPN-Server und eine maximale Kapazität von 1 Gbit/s. Im Monat Februar betrug die Verkehrslast im Durchschnitt 76 Mbit/s.

Die höchste Verkehrsspitze betrug 312 Mbit/s, was 31% der maximalen Kapazität entspricht. Das 95. Perzentil landete bei 155,9 Mbit/s, was bedeutet, dass die Verkehrslast in 95% der Zeit unter 16% der maximalen Kapazität lag.

Insgesamt wurden 22,8 TB Daten von den VPN-Servern in New York verschlüsselt und anonymisiert.

Das New Yorker Rechenzentrum hatte im Februar eine Betriebszeit von 100%.

David Wibergh